IKSLetter

Der Newsletter zu IKS, QMS und Compliance

containers

QMS = IKS und IKS = QMS

Die aktuelle Version der ISO-Norm 9001 setzt einen deutlichen Fokus auf die Risiko­über­wachung. Das ermöglicht Effizienzgewinne und Kostenreduktionen durch die Integration von IKS und QMS. 

Die aktuelle Version der ISO-Norm setzt u. a. einen deutlicheren Fokus auf die Themen Risikoüberwachung, Wissens­management und Kompetenzentwicklung.

Die stärkere Fokussierung der Norm in Bezug auf Risiko- und Wissens­management ist eine Chance die internen Abläufe, um wichtige Aspekte in diesen Bereichen zu ergänzen.

Daraus ergeben sich oft Hunderte Seiten von Prozessdokumentationen und Dutzende von akribisch erfassten Risiken. Das QMS «lebt» aber nur, wenn die Kontrollpläne verlässlich, transparent und verbindlich umgesetzt werden. Wenn


Prüfer hier Mängel feststellen, führt der Weg für die Behebung oft zu uns. Wieso? Unsere Methode und unsere Tools setzen ohne Umschweife bei der Kontrolltätigkeit – beim Control-Management – an. Wir bringen die ganze Organisation dazu, das QMS zu «leben» – garantiert.

Praxis-Tipp: Prüfen Sie eine Integration von IKS und QMS. Benutzen Sie dieselbe Methode und dieselben Tools für die Führung der beiden Systeme, denn im Kern geht es bei IKS und QMS um Aufgaben, die erledigt und rapportiert werden müssen. Und zwar so, dass ein testierbarer Nachweis produziert werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.